Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

10% Rabatt auf erste Bestellung.

Jetzt für Newsletter anmelden, nichts mehr verpassen und 10% Willkommensrabatt erhalten.

Artikel: Wofür steht MIUtec?

Wofür steht MIUtec?
Materialien

Wofür steht MIUtec?

Mit MIUtec haben wir eine erste preisgekrönte, nachhaltige Innovation im Bereich Sportbekleidung entwickelt. Diese Linie stand vor allem seit dem Gewinn des ISPO-Awards für die MIUtec Iso Jacke im Zentrum. Doch was bedeutet das genau und wieso haben wir diese Linie entwickelt?

 

Wie ist MIUtec entstanden und warum haben wir eine Sportlinie entwickelt?

Schon seit der Gründung war für uns klar, dass wir auch gern «nachhaltig-verantwortliche» Lösungen entwickeln wollen, die sich für sportliche Aktivitäten eignen. Doch was ist «nachhaltig-verantwortlich» - und welche Funktionalität muss bei Sportbekleidung erfüllt werden

Nahe liegt natürlich, dass Fasern regenerativen Ursprungs (also Baumwolle, Leinen/Hanf, aber auch holzbasierte Fasern) aus Nachhaltigkeitssicht sehr erwünscht wären, statt ölbasierte, synthetische Fasern – auch Kunstfasern genannt – anzuwenden. 

Aus unseren Erfahrungen im Unihockey, Hockey, Fussball, Ski, Snowboard und Langlauf – unter anderem – war uns von Anfang an klar, dass sich allerdings Baumwolle wenig eignet. Zwar verfügt dieses Material über gute Werte bei geringerer Geruchsentwicklung. Allerdings saugen Baumwoll-Fasern Schweiss regelrecht auf, wodurch das bekannte schwere, nasse Festkleben am Körper nicht gerade angenehm ist und Leistung beeinträchtigt.

Die normalerweise eingesetzte Kunstfaser Polyester war allgegenwärtig in den Sport-Jerseys. Geschätzt für den Feuchtigkeitstransport nach aussen und ein trockeneres, leichteres Tragegefühl bei Intensivsport – eher weniger gemocht aufgrund der intensiven Geruchsentwicklung, auch nach mehrmaligen Waschen (sogenannter «Permastink»).

Aus Nachhaltigkeitssicht sind Standard-Kunstfasern zudem problematisch, da viele Chemikalien eingesetzt werden: vom Rohstoff Öl über Produktionsprozesse hinweg bis zum Färben und Veredeln. Der Vorteil der Langlebigkeit von Kunstfasern ist eigentlich positiv: Nichts ist nachhaltiger, als ein Produkt so lange und so oft zu nutzen wie nur möglich. Leider werden diese Produkte aber zu schnell ersetzt, wobei ein Grossteil noch zu oft in der Natur landet. Dort wird diese Langlebigkeit zum Nachteil: Plastikteile zersetzen sich über Jahrzehnte nicht und somit zu einer erhöhten Toxizität in der Umwelt bei.

 

Wie sähe die ideale Lösung für Sportbekleidung aus?

Eine ideale Lösung wäre für uns also ein Rohstoff regenerativen Ursprungs, das mit möglichst «sauberen» Chemikalien behandelt wird, wodurch ein langlebiges, qualitativ hochwertiges Material entsteht. Dieses Material kann für Stoffe, Nähgarne, Reissverschlüsse, Labels und weiteres verwendet werden, um Monofaser-Produkte herzustellen. 

1. Regenerativer Ursprung

2. «Saubere» Produktionsprozesse

3. Vielseitig einsetzbar

4. Robustes Material

5. Angenehmes Tragegefühl

6. Recyclingfähigkeit

7. Biokompatibles, beschleunigtes Abbauen

Es ist robust, damit es möglichst lange genutzt und getragen werden kann, mit einem angenehmen Tragekomfort und einem Material, das nicht schnell riecht. Sollte das Produkt das Ende der Nutzungsphase erreicht haben, soll es ohne grosse Qualitätsverluste recycelt werden können. Sollte es wider Erwarten in die Natur gelangen, sollte sich das Material innert kurzer Frist biokompatibel, das heisst ungiftig in Wasser und Biogase, biologisch abbauen können.

 

Die langwierige Recherche nach der optimalen Lösung

Klassische Kunstfasern wie Polyester, Polyamid, Elasthan kam für uns nie in Frage. Weder ist das Rohmaterial Öl regenerativen Ursprungs, noch sind diese biologisch abbaubar, häufig gar noch toxisch. Gerade Mikroplastik ist ein immer grösser werdendes Problem.

Entsprechend schauten wir uns als erstes das biobasierte PLA an (Polylactid Acid). Dies entsteht meist aus Maisstärke. Es ist auch biologisch abbaubar (immer unter gewissen Bedingungen). Dda überzeugte uns der Griff allerdings nicht – bisher noch bei keinen Stoffen. Ausserdem fanden wir noch keine Zutaten dafür (Nähgarn, Labels), um daraus Monofaserprodukte zu erstellen.

Biobasiertes Polyamid finden wir sehr interessant. Es wird meist aus Rizinusbohnen bzw. Rizinusöl produziert. Allerdings ist dieses nicht biologisch abbaubar. Das gleiche gilt für recyceltes Polyamid aus Fischernetzen und dergleichen, welches dann mit neuem Polyamid gemischt wiederwertet werden können.

Recyceltes PET ist in aller Munde «die nachhaltige Faser». Empfinden wir aber als kontraproduktiv zur Kreislaufwirtschaft. So fehlen bereits heute Rohmaterial für PET-Flaschen. Diese aus funktionierenden PET-Flaschen-Kreislauf zu nehmen, damit nochmals mehr neue PET-Flaschen produziert werden können, macht keinen Sinn. Dazu kommen noch zahlreiche weitere Probleme wie Qualitätsverluste der Fasern, erhöhte mikroplastische Verschmutzung, um nur zwei zu nehmen. Definitiv keine nachhaltige Lösung.

Selbstverständlich analysierten wir auch die holzbasierten LEGNA-Fasern. Es erfüllt grundsätzlich alle obigen Punkte, ausser Nummer 4 und 5. So angenehm LEGNA im Alltag zu tragen ist mit allen weiteren Vorteilen: die Faser ist zu delikat, wenn sie durch Schweiss nass wird. So testeten wir das Produkt im Yoga durch zahlreiche Kundinnen: Es eignet hervorragend. Bei einer 10-stündigen Wanderung allerdings fällt es durch: Durch die Feuchtigkeit in Kombination mit Reibung des Rucksacks fängt es zu schnell an, zu fuseln (pillen) – es ist zu wenig robust. Entsprechend empfehlen wir LEGNA für leichte sportliche Aktivitäten ohne Reibung sehr gern – aber nicht für Ausdauer- und Intensivsport in Verbindung mit Reibung.

Entsprechend wurde uns klar, dass die Lösung für den Moment in robusten Kunstfasern liegen muss. Diese müssen allerdings biologisch abbaubar sein, um sich im Fall der Fälle nicht ewig in der Natur zu befinden, sowie ohne grosse Qualitätsverluste recycelbar, um möglichst vielfach wiederverwertet werden zu können.

 

Die Geburt von MIUtec

Bislang hatte die Kunstfaser einen unüberwindbaren Nachteil: Kaum wieder zu verwerten und falls sie in die Natur gelangt, endet sie als nicht abbaubares Plastik. Dies gilt es zu ändern!

Nachhaltige Funktionsbekleidung? Geht das?

Wir sagen ja!

Wir setzen auf eine innovative Technologie bei der Formulierung eines neuartigen Polyamids, das nicht nur vollständig recycelbar ist, sondern sich zudem normierten Tests zufolge beschleunigt biologisch abbauen kann. Und wir hören beim Stoff nicht auf: Auch die Reissverschlüsse, Labels und das Nähgarn werden aus ein und demselben Material gefertigt – ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

Für zusätzlichen Komfort und Beweglichkeit wird eine innovative Elasthan-Faser eingesetzt, die sich ebenfalls ungiftig zersetzen kann (C2C Certified Material Health Certificate™ Gold).

Bevor unsere MIUtec Produkte aber in die Umwelt gelangen, sollen sie bestenfalls allerdings unzählige Male wiederverwendet und wiederverwertet werden, um den eingesetzten Materialien ein möglichst unendliches Leben zu schenken. So steht MIUtec auch für diesen Ansatz: Material Infinite Use Technology.

 

Was ist speziell an einem Produkt nach MIUtec-Ansatz?

Das MIUtec C-Shirt (Circular T-Shirt) bspw. besteht aus nur einem Material, das nicht nur komplett recycelbar, sondern auch schneller biologisch abbaubar ist. Die einzigartige Zusammensetzung dieser Fasern ermöglicht es Bakterien, die Polymere einfacher zu "verdauen". Dies beschleunigt den biologischen Abbauprozess zu Wasser und Biogasen um ein Vielfaches.

In Mülldeponien 10x schneller, im Meer gar 40x schneller abbaubar als herkömmliche Kunstfasern

Während andere Kunststoff-Fasern 50 bis mehrere Hundert Jahre benötigen, können sich die Polyamid-Fasern der MIUtec-Produkte einem normierten Test zufolge in aneroben Mülldeponie-Bedingungen in 3-5 Jahren zersetzen – also ca. 10-mal schneller als herkömmliches Kunstfasern. In Meeres-Bedingungen kann es sich gar 40-mal schneller abbauen! Eine wahre Verbesserung zum Status Quo!

Dabei sind keine Qualitätseinbussen zu herkömmlichen Kunstfasern hinzunehmen: die Produkte bleiben im Gebrauch gleich robust und langlebig.

 

Die Innovation der Einfachheit

Das MIUtec C-Shirt wurde für die Kreislaufwirtschaft entwickelt und gehört zu den ersten seiner Art weltweit. Es verbindet den gewohnten Komfort und die hervorragenden Eigenschaften eines Sport T-Shirts mit einem innovativen Funktionsmaterial. Vom Stoff bis zum Nähgarn besteht das MIUtec T-Shirt zu 100% aus dem innovativen recycelbaren und biologisch schneller abbaubaren Polyamid. Zusätzlich ist der in Italien gefertigte Stoff gegen Geruchsentwicklung veredelt und nach einem branchenführendem Standard bluesign® approved. Gefertigt wird es in einer der renommiertesten Produktionsstätten für Sportbekleidung der Welt nördlich von Porto, Portugal. Made in Europe.

ISPO-Award für MIUtec Iso Jacke

Die weiteren MIUtec Produkte entsprechen prämierten nachhaltigen Innovationen, wie die doppelt von der ISPO ausgezeichnete MIUtec Iso Jacke oder der für den Nachhaltigkeitspreis des Skimagazins nominierte MIUtec Half-Zip Midlayer.

Sind wir also am Ende der Entwicklung ohne weitere Optimierungsmöglichkeiten?

 

Wo geht's hin? Die Weiterentwicklung von MIUtec

Natürlich nicht!

Sämtliche synthetischen Materialien bei MIUtec entstehen derzeit aus Rohöl (fossil-basiert) - wie grundsätzlich fast alle Kunstfasern. Auch wenn bereits verschiedenste Entwicklungen im Bereich der biobasierten Kunststoffe verfügbar sind, gewichten wir den Aspekt der Wiederverwertbarkeit und biologischen Abbaubarkeit derzeit als bedeutend höher. Biobasiert (aus nachwachsenden Rohstoffen) bedeutet gerade bei Kunstfasern lange nicht auch biologisch abbaubar, womit die grösser werdende Problematik von mikroplastischer Verschmutzung nicht angegangen wird. Recycelbar ist zudem ohnehin nur ein Bruchteil der Synthetik-Fasern. Kunststoffe haben gerade aus funktioneller Sicht eine absolute Daseinsberechtigung, die es nun hinsichtlich Nachhaltigkeit auf die nächste Stufe zu bringen gilt.

Einige Zutaten bei Produkten, wie Labels oder Elastschlaufen sind noch nicht in der gewünschten Qualität verfügbar, da nach wie vor das billige Standard-Polyester gang und gäbe ist. Diese benötigen wir allerdings, um möglichst einfach recycelbare Monofaser-Produkte herzustellen. Solche Materialien mit unseren ausgewählten Rohstoffen zu ersetzen, ist immer mit vielfach höheren Kosten, längeren Produktionszeiten verbunden – und meist gar nicht möglich. Alle solche Produkte sind entsprechend eine langwierig neu zu entwickelnde Innovation, die so manches Kopfzerbrechen (und -schütteln) verbreiten…

MIUtec soll zukünftig nicht nur recycelbar und biologisch abbaubar sein, sondern zudem ausschliesslich aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Zudem bleiben wir weiterhin am Ball bezüglich Innovationen von weiteren Kunstfaser-Technologien, die beschleunigt abbaubar und recycelbar sind, ohne an Funktion, Komfort und Qualität einzubüssen.

Man darf also gespannt sein, was aus der Innovationsschmiede der Linie MIUtec noch so alles entsteht, denn wir werden nie stoppen, uns und unsere Produkte weiterzuentwickeln. Denn MIUtec soll zukünftig nicht nur recycelbar und biologisch abbaubar sein, sondern zudem ausschliesslich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

Mit MIUtec läuten wir bereits jetzt ein neues Zeitalter für Funktionsbekleidung ein und gehören mit preisgekrönten Produkten zu den Vorreitern der Branche. Ideen gibt’s (zu) viele und langweilig wird’s uns - und hoffentlich euch - jedenfalls nicht.

Was würdest du dir wünschen? Und welche Hinweise und Inputs sind uns untergegangen? Schreibe uns doch gern – Engraziel!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Read more

Die Schweizer Produktion unserer Jacken
Produktentwicklung

Die Schweizer Produktion unserer Jacken

Heute nehmen wir dich mit zu einem Besuch bei unserem Produktionspartner, der Schuler Manufaktur im Kanton Schwyz, und geben dir ein paar spannende Einblicke in die Vorteile der Schweizer Jackenpro...

Weiterlesen
Monomaterial und Kreislaufwirtschaft

Monomaterial und Kreislaufwirtschaft

Das Monomaterial-Konzept ist ein relevantes Puzzlestück hinsichtlich einer zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft. Unter dem Monomaterial-Konzept werden Produkte verstanden, die aus einem einzigen Mat...

Weiterlesen